KonsortSWD: Vom Netzwerk zur integrierten Dateninfrastruktur der Gesellschaftsforschung

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.17192/bfdm.2021.2.8330

Schlagworte:

Forschungsdaten, FDM, RDM, Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Bildungswissenschaften, Verhaltenswissenschaften, Metadaten, Forschungsethik, Infrastruktur, NFDI, Forschungsdatenzentren, RatSWD, Beteiligung

Abstract

SWD - Strengthen, Widen, Deepen: so versteht das Konsortium für die Sozial-, Bildungs-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften seine Aufgabe innerhalb der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur: Die bestehende Infrastruktur für Forschungsdatenmanagement auszubauen und zu integrieren. Um gesellschaftlich relevante, insbesondere sensible Daten für die Forschung verfügbar zu machen, baut KonsortSWD auf bewährten, wissenschaftsnahen Strukturen auf. Wir integrieren die bestehenden Elemente stärker und erschließen systematisch neue Daten, z.B. qualitative Forschungsdaten. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten, der als gewähltes Gremium die Anliegen der Fachcommunities artikuliert und die zielgerichtete Weiterentwicklung der Infrastruktur forciert.

Downloads

Veröffentlicht

2021-07-28

Zitationsvorschlag

Hollstein, Betina, Bernhard Miller, Pascal Siegers, und Christof Wolf. 2021. „KonsortSWD: Vom Netzwerk Zur Integrierten Dateninfrastruktur Der Gesellschaftsforschung“. Bausteine Forschungsdatenmanagement, Nr. 2 (Juli). German:10-22. https://doi.org/10.17192/bfdm.2021.2.8330.

Ausgabe

Rubrik

Beitrag (Sonderausgabe)