Sicherstellung der Reproduzierbarkeit von Forschungsergebnissen durch Bewahrung des Zugriffs auf Forschungssoftware

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.17192/bfdm.2023.5.8555

Schlagworte:

Forschungssoftware, Reproduzierbarkeit, FAIR-Prinzipien, gute wissenschaftliche Praxis

Zusammenfassung

Forschungsdaten sind nur im jeweiligen Kontext sinnvoll interpretier- und nachnutzbar – Bestandteil dieses Kontexts ist auch jegliche Software, die zur Erstellung und Verarbeitung der entsprechenden Forschungsdaten genutzt wurde. Im Folgenden werden mit Blick auf gute wissenschaftliche Praxis und die FAIR-Prinzipien primär organisatorische Aspekte im Umgang mit Forschungssoftware untersucht, sowie mit strategische Überlegungen angestellt, wie Forschungssoftware langfristig eingesetzt werden kann. Dazu werden aktuelle Entwicklungen im Bereich rechtlicher und organisatorischer Überlegungen präsentiert und konkrete Empfehlungen ausgesprochen. Dieses Papier wird vom Arbeitskreis der Leiterinnen und Leiter der wissenschaftlichen Rechenzentren in Baden-Württemberg (ALWR) unterstützt.

Downloads

Veröffentlicht

2023-12-18

Zitationsvorschlag

von Suchdoletz, D., Brettschneider, P., Axtmann, A., Heber, M., Oberländer, L., Leendertse, J., Schumm, I., Brandt, O., Schmidt, K., Gertis, L., Selzer, M., Ulrich, R., Iglezakis, D., & Boda, V. (2023). Sicherstellung der Reproduzierbarkeit von Forschungsergebnissen durch Bewahrung des Zugriffs auf Forschungssoftware. Bausteine Forschungsdatenmanagement, (5), 1–13. https://doi.org/10.17192/bfdm.2023.5.8555

Ausgabe

Rubrik

Praxisbeitrag