Elektronische Laborbücher an der TU Darmstadt

Beispiel für ein strategisches Vorgehen

Schlagworte: Elektronisches Laborbuch, ELN, TU Darmstadt, Erfahrungsbericht, Umfrage, Workshop

Abstract

Das Angebot eines Dienstes zur Führung von Elektronischen Laborbüchern (ELNs) ist ein wichtiges strategisches Entwicklungsfeld für das Forschungsdatenmanagement an vielen wissenschaftlichen Einrichtungen. Der Beitrag beschreibt exemplarisch das Vorgehen der Technischen Universität (TU) Darmstadt auf diesem Gebiet. Dieses umfasst u.a. eine breit angelegte Befragung in allen MINT-Fächern am Campus und eine kleine Workshop-Serie zur Frage eines zentralen ELN-Angebots. Der Beitrag stellt das bisherige konkrete Vorgehen an der TU Darmstadt, die erzielten Ergebnisse und einen Ausblick auf weitere Handlungsmöglichkeiten dar.
Veröffentlicht
2020-11-04
Zitationsvorschlag
Marutschke, Christoph, Marc Fuhrmans, Gerald Jagusch, und Jens Freund. 2020. „Elektronische Laborbücher an Der TU Darmstadt: Beispiel für Ein Strategisches Vorgehen“. Bausteine Forschungsdatenmanagement, Nr. 2 (November), 65-79. https://doi.org/10.17192/bfdm.2020.2.8282.
Rubrik
Technische Infrastruktur: Erfahrungsberichte