Kosten und Aufwände von Forschungsdatenmanagement

Schlagworte: Kosten, Universität

Abstract

Der Beitrag widmet sich der Frage, in welchem Umfang und an welcher Stelle Kosten als auch Vorteile durch Forschungsdatenmanagement anfallen und wie diese potenziell unter den Stakeholdern zu verteilen sind. Dabei werden Handlungsfelder, Akteurinnen und Akteure identifiziert und mögliche Handlungsempfehlungen formuliert, die in der universitären Praxis an den verschiedenen Stellen des Forschungsprozesses Anwendung finden könnten. Kosten und Aufwände lassen sich zeitlich über den Lebenszyklus eines Projektes verorten und können zugleich Metrik für die Planung von Datenmanagement und die langfristige Ablagen von Daten sein. Die zunehmende Ausdifferenzierung der Fachgebiete und der nachhaltige Umgang mit Forschungsdaten erfordern zusätzliche Qualifikationen, die sich in neuen Tätigkeitsfeldern niederschlagen. Wie andere Kosten auch, können Aufwände im Bereich Forschungsdatenmanagement bei der Beantragung von Fördergeldern berücksichtigt werden.

Veröffentlicht
2020-04-13
Zitationsvorschlag
Leendertse, Jan, und Dirk von Suchodoletz. 2020. „Kosten Und Aufwände Von Forschungsdatenmanagement“. Bausteine Forschungsdatenmanagement, Nr. 1 (April), 1-7. https://doi.org/10.17192/bfdm.2020.1.8246.
Rubrik
Informationsangebote aufbauen