Lösungsansätze zu einer technischen Infrastruktur für Forschungsdatenmanagement

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.17192/bfdm.2018.1.7939

Schlagworte:

Einführung, Informationstechnik, Softwareentwicklung, Anforderungsanalyse, Stakeholderanalyse

Zusammenfassung

Das heutige Management von Forschungsdaten beinhaltet in seinem Kern den Aufbau, die Entwicklung sowie Etablierung einer komplexen technischen Infrastruktur, an der verschiedene Ziel- und Interessengruppen beteiligt sind. Zu den Grundsatzfragen, die im Vorfeld oder begleitend zu einer technischen Lösung seitens einer Institution zu erwägen und zu entscheiden sind, gehören etwa, ob eher eine generische und/oder eine disziplinspezifische Lösung angestrebt werden soll, ob man in erster Linie das Publizieren oder auch das Prozessieren von Forschungsdaten unterstützen will, oder ob man eigenen lokalen Infrastrukturen lieber vertrauen will als kommerziellen Cloud-Diensten und entsprechenden Anbietern. Fragen dieser Art sind auf geeignete Weise zu thematisieren und zu klären, wobei sich Instrumente wie eine Anforderungs- und Umfeldanalyse, eine Stakeholderanalyse, ferner eine Marktsichtung hinsichtlich bestehender Lösungen anbieten.

Downloads

Veröffentlicht

2018-10-23

Zitationsvorschlag

Borst, Timo. 2018. „Lösungsansätze Zu Einer Technischen Infrastruktur für Forschungsdatenmanagement“. Bausteine Forschungsdatenmanagement, Nr. 1 (Oktober). German:50-56. https://doi.org/10.17192/bfdm.2018.1.7939.

Ausgabe

Rubrik

Technische Infrastruktur